02.05.2004

Nachrichtenarchiv 03.05.2004 00:00 EU-Präsidentschaft: Kein Gottesbezug in Verfassungspräambel

In der künftigen EU-Verfassung wird es nach Einschätzung der irischen EU-Präsidentschaft keinen Gottesbezug geben. Er gehe davon aus, dass es bei dem gegenwärtigen Wortlaut bleibe, sagte der irische Ministerpräsident Ahern. Der Zeitplan der Verhandlungen über die EU-Verfassung sieht vor, dass Gespräche zur Verfassung möglichst noch im ersten Halbjahr 2004 abgeschlossen werden. Nach dem vorliegenden Entwurf wird in der Verfassungspräambel das kulturelle, religiöse und humanistische Erbe erwähnt, nicht aber ausdrücklich das Christentum.