21.04.2004

Nachrichtenarchiv 22.04.2004 00:00 Köhler: mit dem Glauben für menschenwürdige Zukunft sorgen

Die in Deutschland notwendigen Reformen sollten nach Ansicht des Unionskandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, Köhler, auf der Wertegrundlage des christlichen Menschenbildes umgesetzt werden. Aus der Hoffnungsperspektive des christlichen Glaubens heraus gelte es, sich für eine realistische und menschenwürdige Zukunft einzusetzen. Grundlegende Wertefragen dürften weder auf nationaler noch auf internationaler Ebene durch rein ökonomische Interessen in den Hintergrund gedrängt werden, so Köhler. Der Glaube an Gott sei ihm auch persönlich in schwierigen Zeiten seines Lebens, beruflich wie privat, eine Hilfe gewesen.