20.04.2004

Nachrichtenarchiv 21.04.2004 00:00 Muslime: Lehrerinnen sollen in Schulen Kopftuch tragen dürfen

Mehrere Islam-Organisationen haben an die Bundesländer appelliert, muslimischen Lehrerinnen das Tragen eines Kopftuchs im Unterricht zu erlauben. Das Kopftuch sei kein politisches Symbol, heißt es in einer Stellungnahme vom Zentralrat der Muslime und der Deutschen Muslim-Liga in Bonn.  Der Islam gebiete der Frau nach allen islamischen Rechtsschulen die Bekleidung der Kopfhaare. Sinn dieses Gebotes sei es aber nicht, "die Frau in irgendeiner Form zu unterdrücken".  Religiöse Pluralität in der Schule sollte als "Mittel für die Einübung von gegenseitiger Toleranz" beherzigt werden, fordern die Islam-Organisationen.