13.04.2004

Nachrichtenarchiv 14.04.2004 00:00 Streit um Erdgasexporte in Bolivien: Kabinett zurückgetreten

Der Streit um Erdgasexporte hat Bolivien erneut in eine politische Krise gestürzt. Die 15 Kabinettsmitglieder der Regierung von Präsident Mesa erklärten gestern Abend geschlossen ihren Rücktritt. Im Süden des Landes blockierten unterdessen hunderte Demonstranten wichtige Fernstraßen. Sie protestieren gegen die immer noch ausstehende Neuerung des Gas- und Erdölgesetzes. - Das Thema der Erdgasexporte hatte Ende vergangenen Jahres zum Sturz von Präsident Sánchez de Lozada geführt. Der Vorwurf damals: die Regierung habe das Erdgas ausländischen Konzernen zu billig überlassen.