12.04.2004

Nachrichtenarchiv 13.04.2004 00:00 Sharon vor USA-Reise: "Fünf Siedlungen im Westjordanland erhalten"

Israels Ministerpräsident Scharon ist zu einer Reise in die USA aufgebrochen. Morgen trifft er in Washington mit US-Präsident Bush zusammen. Sharon hofft auf Rückendeckung für seinen Plan, alle jüdischen Siedlungen im Gazastreifen und einige im Westjordanland zu räumen. Vor seinem Abflug benannte Scharon fünf jüdische Siedlungen im Westjordanland, die erhalten werden sollen. Bush sagte, ein solcher Schritt sei begrüßenswert, er müsse aber im Einklang mit dem internationalen Nahost-Friedensplan erfolgen. Dieser sieht die Errichtung eines palästinensischen Staates vor.