06.04.2004

Nachrichtenarchiv 07.04.2004 00:00 Oberverwaltungsgericht: Grünschnittabbrennen ist kein Osterfeuer

Osterfeuer sind nur zur Brauchtumspflege erlaubt . Das entschied das Oberverwaltungsgericht Münster. Das Abbrennen pflanzlicher Abfälle aller Art seien auch dann grundsätzlich verboten, wenn solche Feuer zur Osterzeit stattfinden.Die so genannten Osterfeuer spielten sich nicht im rechtsfreien Raum ab und müssten eindeutig und zweifelsfrei dem Brauchtum dienen , so die Richter Das Oberverwaltungsgericht wies damit die Klage eines Dortmunder Landwirtes ab. Er wollte insbesondere die Abfälle seines Herbst- und Frühjahrsschnittes als Osterfeuer deklariert beseitigen. Grünschnitt dürfe aber nur in den dafür zugelassenen Anlagen beseitigt werden, entschied das Gericht.