28.03.2004

Nachrichtenarchiv 29.03.2004 00:00 "Kinder von sozial Schwachen sind medizinisch unterversorgt"

Kinder aus sozial schwachen Familien werden medizinisch immer schlechter versorgt.  Das fand der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln heraus.  Häufiger als Mittelschichtkinder wiesen sie Impflücken, Sprachstörungen und andere Entwicklungsdefizite auf. Kindergarten- und Schuleingangsuntersuchung fänden in vielen Städten und Gemeinden nicht mehr statt. Dabei handele es sich aber um die einzigen Gesundheits- untersuchungen, die alle Kinder eines Jahrgangs erfassten, unabhängig ob sie versichert oder nicht versichert, reich oder arm seien, kritisiert der Ärzteverband.