25.03.2004

Nachrichtenarchiv 26.03.2004 00:00 Niwano-Friedenspreis geht an Friedensinitiative in Uganda

Die überkonfessionelle Friedensinitiative in der Bürgerkriegsregion Nordugandas hat den japanischen Niwano-Friedenspreis erhalten. Die Auszeichnung ist eine der bedeutendsten weltweiten Friedenspreise. Dotiert ist sie mit 150.000 Euro. Wie das Hilfswerk Misereor weiter mitteilte, setzen sich die Preisträger, die Acholi Religious Leaders, religionsübergreifend für Frieden und Verständigung sowie besonders für den Schutz der Kinder ein. Die Auszeichnung sei ein wichtiges Zeichen im Kampf für Menschenrechte in Uganda, so Misereor. - Seit 18 Jahren herrscht im Norden Ugandas ein blutiger Bürgerkrieg.