16.03.2004

Nachrichtenarchiv 17.03.2004 00:00 Forscher: Kirchen kein vordringliches Ziel von Islam-Terror

Der Essener Terrorismusforscher Hirschmann sieht christliche Gotteshäuser nicht als vordringliche Anschlagsziele radikaler Islamisten. Aber es sei auch nicht ganz auszuschließen, dass die Terroristen große Kirchen als symbolische Ziele auswählten. Sie hätten jedoch im Terrorismushandbuch der El Kaida keine Priorität. Als Gründe nannte Hirschmann einen nach wie vor vorhandenen Respekt der Islamisten vor christlichen Gotteshäusern und dem Christentum als monotheistischer Religion. Solche Anschläge wären auch in der islamischen Welt schwer vermittelbar. Um einen Kulturkampf zwischen Islam und Christentum handele es sich nicht, unterstrich Hirschmann.