03.03.2004

Nachrichtenarchiv 04.03.2004 00:00 Horst Köhler ist Kandidat von Union und FDP für Rau-Nachfolge

Der Machtpoker um den Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl ist beendet. Der Chef des Internationalen Währungsfonds, Horst Köhler, wird der gemeinsame Kandidat von Union und FDP. CDU-Chefin Merkel, ihr CSU-Kollege Stoiber und FDP-Chef Westerwelle verständigten sich in einer erneuten Telefonkonferenz auf den gemeinsamen Kandidaten. - Die Regierungskoalition hat unterdessen die Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, Gesine Schwan, als neue Bundespräsidentin vorgeschlagen.