28.02.2004

Nachrichtenarchiv 29.02.2004 00:00 Bush nennt heterosexuelle Ehe "Ideal"

US-Präsident Bush hat seine Bereitschaft zu einem Verfassungs-Verbot gleichgeschlechtlicher Ehen bekräftigt. Die Ehe als Verbindung eines Mannes und einer Frau sei das Ideal. Das sagte Bush am Wochenende in Washington. Unterdessen lehnte das Oberste Gericht des Bundesstaates Kalifornien den Antrag von Generalstaatsanwalt Lockyer ab, die bislang geschlossenen 3.400 "Homo-Ehen" aus San Francisco für ungültig zu erklären. Stattdessen sollten Gegner gleichgeschlechtlicher Ehen bis zum kommenden Freitag offiziell Rechtsmittel einlegen.