27.02.2004

Nachrichtenarchiv 28.02.2004 00:00 Brasilien: Goldgräber ermorden Amazonasindianer

Goldgräber in Brasilien haben einen weiteren Amazonasindianer ermordet. Der 39jährige Valdez Lima sei aus einem Hinterhalt erschossen worden. Das erklärte der katholische Indianermissionsrat. Lima arbeitete für die staatliche Indianerschutzbehörde Brasiliens. Seine sechs Begleiter konnten den Angaben zufolge unverletzt fliehen. - Die Goldschürfer halten sich illegal in einem Indianer-Reservat auf und betreiben dort Flugplätze zum Transport von Gold, Waffen, Munition und Schürftechnik. Seit Jahrzehnten dringen schwerbewaffnete Goldgräber immer wieder in nordbrasilianische Schutzgebiete ein, lösen unter den Indios tödliche Epidemien aus und ermorden Ureinwohner.