23.02.2004

Nachrichtenarchiv 24.02.2004 00:00 amnesty: Polizei weltweit setzt Waffen missbräuchlich ein

Waffenmissbrauch und unverhältnismäßiger Gewalteinsatz durch Polizei und Vollzugskräfte führen weltweit zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Das kritisiert die Menschenrechtsorganisation amnesty international  zum Start ihrer Kampagne "Waffen unter Kontrolle!". Viele Polizeieinheiten seien zwar schwer bewaffnet, aber völlig unzureichend ausgebildet und wüssten nicht, mit den Waffen umzugehen. Waffengewalt müsse die Ausnahme und dürfe nie die Regel im Polizeialltag sein, fordert amnesty.