22.02.2004

Nachrichtenarchiv 23.02.2004 00:00 D'r Zog: Notfallseelsorger sorgt sich um "Angst vor Aschermittwoch"

900 Helfer von Maltesern, Johannitern, Rotem Kreutz und Arbeitersamariterbund sind heute rund um den Kölner Rosenmontagszug unterwegs.  Darunter auch wieder Diakon Hans Haas als Notfallseelsorger. Er hilft, wenn ärztliche Hilfe nicht ausreicht. Liebeskummer, Einsamkeit  in Mitten feiernder Jecken  und vor allem Angst vor Aschermittwoch sind die wichtigsten Notfälle, um die sich Diakon Haas zu kümmern hat.