17.02.2004

Nachrichtenarchiv 18.02.2004 00:00 Autobahnraser zu Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt

Im Karlsruher Autobahnraser-Prozess ist das Urteil gefallen: Der angeklagte Mercedes-Testfahrer muss für eineinhalb Jahre wegen fahrlässiger Tötung ins Gefängnis. Das Schöffengericht war sicher, dass der Versuchsingenieur im Juli 2003 auf der A5 den Wagen einer jungen Mutter von der Bahn abdrängte. Die Frau und ihre zweijährige Tochter starben. Die Richterin begründete die harte Strafe: man müsse Drängler und Raser auf Deutschlands Autobahnen abschrecken. Der Verteidiger will in Berufung gehen.