15.02.2004

Nachrichtenarchiv 16.02.2004 00:00 Großbritannien: Einführung von Atheismus-Unterricht gefordert

Der Atheismus sollte verbindlicher Bestandteil des Curriculums im Religionsunterricht britischer Schulen werden. Das fordert das für die Entwicklung der Lehrpläne zuständige Institut IPPR. Wie der britische Sender BBC berichtete, beruft sich das Institut auf die Tatsache, dass viele Bürger inzwischen keiner Religionsgemeinschaft mehr angehörten. Zudem bräuchten Schüler verstärkt Fähigkeiten, um ethische Dilemmata zu diskutieren. Anstelle der Verkündigung oder Information über einen bestimmten Glauben solle vielmehr die Fähigkeit zur philosophischen Auseinandersetzung und Argumentation geschult werden.