10.02.2004

Nachrichtenarchiv 11.02.2004 00:00 Welthungerhilfe evakuiert ihre Stationen in Haiti

Die Welthungerhilfe hat ihre Einrichtungen in Haiti evakuieren lassen. Vier Entwicklungshelfer und ihre Familien wurden in die benachbarte Dominikanische Republik gebracht. 90 Einheimische Mitarbeiter haben sich an sichere Orte begeben. Bewaffnete Rebellen haben bei Aufständen in den vergangenen Tagen mindestens 40 Menschen getötet und elf Städte gewaltsam in ihre Kontrolle gebracht. Außerdem komme es auch zu Gefechten zwischen rivalisierenden Gruppen. Die Gewalt richtet sich gegen Haitis Präsident Aristide. Eine immer breitere Oppositionsbewegung fordert seinen Rücktritt. Sie wirft ihm Wahlbetrug, Machtmißbrauch, Korruption und Terror gegen die Bevölkerung vor. Sie fordert seinen Rücktritt.