04.02.2004

Nachrichtenarchiv 05.02.2004 00:00 Theologe: Gesellschaft diffamiert Zölibat

Nach Ansicht des Heidelberger katholischen Theologen Klaus Berger werden ehelos lebende Menschen von der Gesellschaft diffamiert. Heutzutage gelte es als "größte Schande", sich am Zölibat zu orientieren. Das sagte Berger in Hamburg.. Wer zölibatär lebe, habe besonderen Anteil an der neutestamentlichen Kreuzestheologie. Aus deren Sicht bedeute Glaube, ganz für Gott da zu sein, so Berger weiter.