25.01.2004

Nachrichtenarchiv 26.01.2004 00:00 Schröder verteidigt Gerster-Rauswurf

Bundeskanzler Schröder hat die Entlassung von BA-Chef Gerster verteidigt. Vor einer Sitzung des SPD-Präsidiums sagte Schröder in Berlin, ein Dauerkonflikt hätte auf Dauer die Arbeitsfähigkeit von Verwaltungsrat und Vorstand der Behörde beeinträchtigt. Das habe Wirtschaftsminister Clement nicht hinnehmen können, betonte Schröder. Noch unklar ist bislang, wer Gerster als BA-Chef nachfolgt. - Der Umbau der Bundesagentur für Arbeit wird abseits der Gerster-Affäre weiter vorangetrieben. SPD-Minister Clement kündigte im ZDF an, die Belegschaft in der Zentrale in Nürnberg von 1.100 auf 400 zu reduzieren.