22.01.2004

Nachrichtenarchiv 23.01.2004 00:00 Papst erhält außerordentlichen Karlspreis

Papst Johannes Paul II. erhält den außerordentlichen Karlspreis der Stadt Aachen für seine  Verdienste beim Wandel in Europa. Vor der bisher größten Erweiterung der EU um zehn mittel- und osteuropäische Staaten würdigte das Gremium den Papst, der mit seinem Einsatz für Freiheit und Menschenrechte in Europa den Weg für die Öffnung des Kontinents ermöglicht habe. Der Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff erklärte, ohne seine Unterstützung für die Gewerkschaft Solidarnosc in Polen sei der Zusammenbruch des kommunistischen Regimes nicht denkbar gewesen.