19.12.2003

Nachrichtenarchiv 20.12.2003 00:00 Bischof Huber fordert neues Gleichgewicht zwischen den Generationen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Huber, hat von den Politikern angesichts der zunehmenden Alterung der Gesellschaft  "Mut zu Reformen " gefordert. Bei allen Entscheidungen seien die Maßstäbe von Eigenverantwortung und Solidarität, von Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit so gegeneinander abzuwägen, dass ein neues Gleichgewicht entstehe, sagte Huber  der Mainzer Allgemeinen. Dabei müsse darauf geachtet werden, welche Lasten, welche Aufgaben und welche Handlungsmöglichkeiten wir den Generationen hinterlassen, die nach uns kommen, so der EKD-Vorsitzende.