16.12.2003

Nachrichtenarchiv 17.12.2003 00:00 GfbV: Bundeskanzler soll für Frieden in Tschetschenien eintreten

Für den Frieden in Tschetschenien hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) heute in Berlin demonstriert. Dabei wurden mehrere tausend Friedenspostkarten im Bundeskanzleramt übergeben worden. Die Gesellschaft für bedrohte Völker fordert Bundeskanzler Schröder damit auf, sich für den Frieden in Tschetschenien einzusetzen und noch mehr Kriegsopfer zu verhindern. Dafür solle Schröder seine Freundschaft zu dem russischen Präsidenten Putin nutzen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker erwartet, daß in den kommenden Wochen noch einige 10.000 der Friedenspostkarten im Bundeskanzleramt eintreffen.