11.12.2003

Nachrichtenarchiv 12.12.2003 00:00 NRW beschließt Gleichstellungsgesetz für Behinderte

Der nordrhein-westfälische Landtag in Düsseldorf hat das Gleichstellungsgesetz für Behinderte beschlossen. Neben einer barrierefreien Gestaltung von Internetauftritten sollen beispielsweise künftig Bescheide und Mitteilungen neu gestaltet und den Bedürfnissen behinderter Menschen angepasst werden. Bei Kommunalwahlen sollen Sehbehinderte mit Hilfe von Wahlschablonen eigenständig ihre Stimme abgeben können. Das Gesetz sieht außerdem vor, dass Hörbehinderte und Menschen mit eingeschränkter Sprechfähigkeit das Recht auf einen Gebärdendolmetscher bei Behördengängen haben.