03.12.2003

Nachrichtenarchiv 04.12.2003 00:00 Caritas: Pflegende Angehörige entlasten

Als falschen Weg bezeichnet der Deutsche Caritasverband die geplante Absenkung von Kardinal Wetter: Gottesbezug unbedingt in die EU-Verfassung!epdDie katholische Kirche beharrt auf einem Gottesbezug in der geplanten EU-Verfassung. Gott als Garant der Würde und der Freiheit des Menschen und das Christentum als tragende Säule europäische Identität gehörten in die Verfassung des neuen Europa. Das erklärte gestern Abend der Münchner Kardinal Friedrich Wetter in Brüssel. Menschenwürde und -rechte hätten nur Bestand durch ihren Bezug auf einen personalen Gott. Dies dürfe um der Zukunft Europas willen nicht verschwiegen werden, so Kardinal Wetter.Leistungssätzen der Pflegeversicherung. Die damit verbundenen Einschnitte beträfen vor allem Menschen mit Demenzerkrankungen. Zudem erhöhe sich so die Zahl der Pflegebedürftigen, die von Sozialhilfe abhängig würden. Die Absicht der Bundesregierung, die ambulante Pflege gegenüber der stationären Pflege zu stärken, sei grundsätzlich zu begrüßen, so der Caritasverband. Dies könne aber nur erreicht werden, indem pflegende Angehörige nachhaltig entlastet würden. Deshalb fordert der Caritasverband, die Tages- und Kurzzeitpflege finanziell besser zu stellen.