27.11.2003

Nachrichtenarchiv 28.11.2003 00:00 Luxemburgs Ministerpräsident erhält Heinrich-Brauns-Preis

Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker wird mit dem Heinrich-Brauns-Preis 2004 ausgezeichnet. Der Politiker habe sich mit Leidenschaft und Realismus um ein friedliches, soziales und menschenfreundliches Europa bemüht. So begründet der Essener Bischof Genn die Entscheidung. Mit der Auszeichnung werden seit 1978 alle zwei Jahre Persönlichkeiten geehrt, die sich um die Vertiefung der Katholischen Soziallehre verdient gemacht haben. Der Preis wird am 14. Februar in Mülheim verliehen.