06.11.2003

Nachrichtenarchiv 07.11.2003 00:00 Regierung verteidigt im Bundestag Mandat für "Enduring Freedom"

Die Bundesregierung hat das weit reichende Mandat für eine Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes der Bundeswehr verteidigt. Die Bundeswehr müsse bei Krisen schnell reagieren können. Dies sagte Bundesaußenminister Fischer heute im Bundestag. Die Unionsfraktion kritisierte in der Debatte, daß das Mandat eine Aufstockung des Kontingents auf 3.100 Soldaten ermögliche. Die endgültige Entscheidung über den Einsatz fällt im Bundestag erst in der kommenden Woche. Verteidigungsminister Peter Struck bezeichnete die Eindämmung des Terrorismus als zentrale sicherheitspolitische Aufgabe aller Demokratien.