26.10.2003

Nachrichtenarchiv 27.10.2003 00:00 Tabakrahmenkonvention – Deutschland unterzeichnete

Nach mehrmonatigem Zögern hat Deutschland die Tabakrahmenkonvention der Weltgesundheitsorganisation unterzeichnet. Die Konvention will mit einem Bündel von Maßnahmen die Gesundheitsschäden infolge des Tabakkonsums weltweit eindämmen. Vorgesehen sind auch eindringlichere Warnhinweise, verbesserter Jugendschutz und mehr Schutz vor Passivrauchen. Zudem solle der Kampf gegen Zigarettenschmuggel verstärkt werden. Mittlerweile haben mehr als 70 Staaten das Abkommen unterzeichnet. Das Zögern der Bundesregierung war auf Kritik beispielsweise der Bundesärztekammer gestoßen.