23.10.2003

Nachrichtenarchiv 24.10.2003 00:00 EU-Kommissarin will keinen Gottesbezug in Euro-Verfassung

EU-Kommissarin Anna Diamantopoulou hat Forderungen nach einem Gottesbezug oder ausdrücklichen Verweis auf das christlich-jüdische Europa in der künftigen europäischen Verfassung abgelehnt. Der im Verfassungsentwurf enthaltende Bezug auf das religiöse, humanistische und kulturelle Erbe sei für alle annehmbar, sagte sie in Brüssel. Dieser Vorschlag sollte verteidigt werden.  Zugleich bescheinigt die Kommissarin für das Soziale den Kirchen, diese seien ein wichtiger Partner. Bei der Bekämpfung von Armut, sozialer Ausgrenzung, Frauenhandel,  Intoleranz und Benachteiligung spielten sie eine zentrale Rolle.