22.10.2003

Nachrichtenarchiv 23.10.2003 00:00 Katholischer Frauenbund: Rentensplitting muss her!

Die direkten und indirekten Kürzungspläne der gesetzlichen Rente gefährden für viele Frauen die Existenzsicherung im Alter. Insbesondere die Mütterrenten lägen schon heute deutlich unter den Männerrenten und oft nahe am Sozialhilfeniveau, kritisiert der Katholische Deutsche Frauenbund auf einer Fachtagung zur Alterssicherung. Es werde daher höchste Zeit, dass die von der Organisation wiederholt vorgetragenen Forderungen nach  Ausbau der Kindererziehungszeiten und Stärkung der eigenständigen Alterssicherung der Frauen  politisch umgesetzt würden. Die von der Herzog-Kommission vorgeschlagenen Veränderungen bei der Witwenrente kritisiert der Frauenbund: Vielmehr müsse die mit der letzten Rentenreform nur halbherzig begonnene Einführung des sog. Rentensplittings jetzt durchgesetzt werden.