02.01.2003

Nachrichtenarchiv 03.01.2003 00:00 Union: Forschung schafft Fakten beim Klonen

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU/CSU (EAK) hat ein sofortiges weltweites Klonverbot von Menschen durch die Vereinten Nationen gefordert. Dafür müsse sich die Bundesregierung federführend einsetzen, erklärte der EAK-Bundesvorsitzende Jochen Borchert (CDU) in Berlin. Er äußerte sich zu Berichten, nach denen angeblich geklonte Kinder bereits geboren wurden oder kurz vor einer Geburt stehen.  Borchert kritisierte, dass der zuständige UN-Ausschuss mit deutscher Zustimmung auf September vertagt worden sei. Dies nutze die Forschung, um Fakten zu schaffen.