02.01.2003

Nachrichtenarchiv 03.01.2003 00:00 Streit im Weltkirchenrat zu konfessionsübergreifenden Gottesdiensten

Der Prager Kardinal Vlk warnt vor der Gefahr einer Eiszeit zwischen den Kirchen. Im Weltkirchenrat gebe es zwischen protestantischen und orthodoxen Kirchen Spannungen über die Zulässigkeit konfessionsübergreifender Gottesdienste.  Die Christen seien zu mehr persönlichen Kontakten über Konfessionsgrenzen hinweg aufgerufen, mahnte Vlk. Gottesdienste anderer Glaubensrichtungen zu besuchen und kennen zu lernen, sei ein wirksamer Weg zur Einheit. Dies könne zu "tiefen ökumenischen Erfahrungen" führen. Er sehe insofern im ersten bundesweiten Ökumenischen Kirchentag in Berlin ein "notwendiges Signal für die heutige ökumenische Situation", betonte der Prager Kardinal.