08.08.2005

Nachrichtenarchiv 09.08.2005 00:00 60 Jahre nach der Atombombe von Nagasaki

60 Jahre nach dem Atomangriff auf die japanische Stadt Nagasaki haben am Dienstag 6000 Menschen des Atombombenabwurfs gedacht. Um 11.02 Uhr, dem Zeitpunkt als am 9. August 1945 die Atombombe explodiert, legten die Teilnehmer einer Gedenkveranstaltung eine Schweigeminute ein.Der Angriff ereignete sich drei Tage nach dem Abwurf über Hiroschima.

60 Jahre nach dem Atomangriff auf die japanische Stadt Nagasaki haben am Dienstag 6000 Menschen des Atombombenabwurfs gedacht. Um 11.02 Uhr, dem Zeitpunkt als am 9. August 1945 die Atombombe explodiert, legten die Teilnehmer einer Gedenkveranstaltung eine Schweigeminute ein.Der Angriff ereignete sich drei Tage nach dem Abwurf über Hiroschima. Das eigentliche Ziel der Bombe sollte Kokura sein, doch wegen der dortigen Luftabwehr drehte der B-29 Bomber nach Nagasaki ab. Nach Angaben der Stadtverwaltung kostete dies 74.000 Menschen das Leben.Der derzeitige Bürgermeister von Nagasaki, Iccho Itoh, mahnte die Regierungen der Welt, keine Atomwaffen zu bauen, keine zu besitzen und auch die Stationierung solcher Waffen auf dem eigenem Boden nicht zu erlauben.Ina Rottscheidt hat sich mit dem Japaner Kazuo Soda unterhalten, der den damaligen Atomangriff überlebt hat.