10.07.2005

Nachrichtenarchiv 11.07.2005 00:00 Srebrenica: 10 Jahre nach dem Massaker

1995 waren hier während des Bürgerkrieges rund 8.000 bosnische Muslime ermordet worden, nachdem bosnisch-serbische Truppen und Einheiten aus Serbien die UNO- Schutzzone erobert hatten.Rund 600 Menschen waren am Sonntag zwischen den ostbosnischen Städten Zvornik und Srebrenica auf der «Straße des Todes» unterwegs.

1995 waren hier während des Bürgerkrieges rund 8.000 bosnische Muslime ermordet worden, nachdem bosnisch-serbische Truppen und Einheiten aus Serbien die UNO- Schutzzone erobert hatten.Rund 600 Menschen waren am Sonntag zwischen den ostbosnischen Städten Zvornik und Srebrenica auf der «Straße des Todes» unterwegs. Sie wollten damit an den Flüchtlingsstrom kurz vor dem Srebrenica- Massaker erinnern. Die Flüchtlinge hatten versucht, durch die Wälder zu entkommen. Mit einer zentralen Gedenkfeier wird heute an die Opfer gedacht. "Die Täter dürfen nicht straflos bleiben.", fordert Gesa Ott,Balkan-Expertin von Amnesty International Deutschland.