10.05.2005

Nachrichtenarchiv 11.05.2005 00:00 USA: Neue Milliarden für Kriege im Irak und Afghanistan – Irak: Neue Tote bei Anschlägen

Bei zwei verheerenden Anschlägen in Irak sind am Mittwoch den 11.05.2005 vermutlich bis zu 60 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei sprengte sich in der Stadt Tikrit ein Selbstmordattentäter in einem Auto auf einem kleinen Markt in der Nähe einer Polizeistation in die Luft.

Bei zwei verheerenden Anschlägen in Irak sind am Mittwoch den 11.05.2005 vermutlich bis zu 60 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei sprengte sich in der Stadt Tikrit ein Selbstmordattentäter in einem Auto auf einem kleinen Markt in der Nähe einer Polizeistation in die Luft. Auch im nordirakischen Hawidscha explodierte vor einem Rekrutierungszentrum der Polizei und der Armee eine Autobombe.Der US-Senat hat derweil weitere 82 Mrd. Dollar vor allem für die Kriege in Afghanistan und in Irak bewilligt. Damit summieren sich die Ausgaben für die Militäreinsätze und den Kampf gegen den Terror seit den Anschlägen vom 11. September 2001 auf mehr als 300 Mrd. Dollar. Das Repräsentantenhaus hatte den Betrag letzte Woche gebilligt. Nun muss noch US-Präsident George W. Bush dem Gesetz zustimmen, das weitgehend seinen Forderungen entspricht. Das meiste Geld, 75,9 Mrd. Dollar, wird für Militäroperationen bereit gestellt. Für Auslandshilfe und internationale Programme wurden 4,5 Mrd. freigegeben. Ein Interview mit Karin Leukefeld, Korrespondentin im Irak: