01.02.2005

Nachrichtenarchiv 02.02.2005 00:00 Schulreform in NRW

Zentrale Prüfungen, Abitur nach zwölf Jahren und Qualitätssicherungen an den Schulen: In der vergangenen Woche hat der Landtag hier in NRW ein neues Schulgesetz auf den Weg gebracht. Ute Schäfer, Schulministerin in Nordrhein-Westfalen, hat für diese Reform harte Kritik geerntet.

Zentrale Prüfungen, Abitur nach zwölf Jahren und Qualitätssicherungen an den Schulen: In der vergangenen Woche hat der Landtag hier in NRW ein neues Schulgesetz auf den Weg gebracht. Ute Schäfer, Schulministerin in Nordrhein-Westfalen, hat für diese Reform harte Kritik geerntet. Neben CDU und FPD meldeten sich auch Eltern- und Lehrerverbände zu Wort. Ilona Dubalski-Westhof unterrichtet selbst an einer Hauptschule und ist Landesvorsitzende vom Verein katholischer Lehrerinnen, der den Entwurf scharf kritisiert.