13.12.2004

Nachrichtenarchiv 14.12.2004 00:00 Tankerkatastrophe mit unabsehbaren Folgen

Die Umweltschutzorganisation WWF ist höchst alarmiert angesichts der Vielzahl seltener, sensibler und sowohl ökologisch als auch ökonomisch wichtiger Tierarten, die von dem Ölunglück nach der Havarie des Frachters Selendang Ayu vor den Aleuten betroffen sind. Die wegen ihres Artenreichtums als Goldenes Dreieck gerühmte Region ist Heimat hoch produktiver Fischbestände und wichtiger Wanderkorridor und Überwinterungsgebiet für verschiedene Fischarten.

Die Umweltschutzorganisation WWF ist höchst alarmiert angesichts der Vielzahl seltener, sensibler und sowohl ökologisch als auch ökonomisch wichtiger Tierarten, die von dem Ölunglück nach der Havarie des Frachters Selendang Ayu vor den Aleuten betroffen sind. Die wegen ihres Artenreichtums als Goldenes Dreieck gerühmte Region ist Heimat hoch produktiver Fischbestände und wichtiger Wanderkorridor und Überwinterungsgebiet für verschiedene Fischarten. Auch Seelöwen und die Nördliche Pelzrobbe sind in dem verölten Gebiet anzutreffen und werden mit noch nicht absehbaren Konsequenzen der Katastrophe zu kämpfen haben.WWF-Meeresschutzexperte Stephan Lutter im domradio-Interview: