17.10.2004

Nachrichtenarchiv 18.10.2004 00:00 Opel: Verhandlungen in Rüsselsheim aufgenommen

Am Opel-Stammsitz Rüsselsheim nahm der Gesamtbetriebsrat am Vormittag mit dem Opel-Vorstand konkrete Verhandlungen über das Sparpaket des US-Mutterkonzerns General Motors (GM) auf. Das Opelwerk in Bochum steht im Vergleich zu den anderen deutschen Standorten am schlechtesten da. Drastische Einschnitte drohen: 4000 Arbeitsplätze sind in Gefahr.

Am Opel-Stammsitz Rüsselsheim nahm der Gesamtbetriebsrat am Vormittag mit dem Opel-Vorstand konkrete Verhandlungen über das Sparpaket des US-Mutterkonzerns General Motors (GM) auf. Das Opelwerk in Bochum steht im Vergleich zu den anderen deutschen Standorten am schlechtesten da. Drastische Einschnitte drohen: 4000 Arbeitsplätze sind in Gefahr. 30% weniger Lohn in einer Auffanggesellschaft waren am Wochenende im Gespräch. Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz nannte dem Handelsblatt gegenüber die Lösung von Karstadt/Quelle als Modell auch für Opel. Die Karstadt Mitarbeiter hatten deutliche Gehaltseinbussen akzeptiert. Weihbischof Grave zum Arbeitskampf der Bochumer Opel-Arbeiter.