17.08.2004

Nachrichtenarchiv 18.08.2004 00:00 Bundeskanzler Schröder stellt sich Kritik an Arbeitsmarktreformen

Zur Halbzeit der Wahlperiode stellte sich Kanzler Gerhard Schröder am Mittwoch den Fragen der Bundespressekonferenz in Berlin. Dabei nahm er zu den weiteren Projekten von Rot-Grün bis zur Bundestagswahl in zwei Jahren Stellung. An Hartz IV werde nicht nachgebessert. Das stellte der Kanzler noch einmal klar.

Zur Halbzeit der Wahlperiode stellte sich Kanzler Gerhard Schröder am Mittwoch den Fragen der Bundespressekonferenz in Berlin. Dabei nahm er zu den weiteren Projekten von Rot-Grün bis zur Bundestagswahl in zwei Jahren Stellung. An Hartz IV werde nicht nachgebessert. Das stellte der Kanzler noch einmal klar. Die Arbeitsmarktreformen würden planmäßig und ohne jede Veränderung umgesetzt. Die Kritiker aus Union und PDS hätten sich zu einem «Verhinderungsbündnis» zusammengeschlossen, für das er kein Verständnis habe.Im domradio berichtet aus Berlin: Hartmut Kühne vom Rheinischen Merkur.