10.08.2004

Nachrichtenarchiv 11.08.2004 00:00 Hamburger Terror-Prozess geht in die zweite Runde

Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Beihilfe zum Mord an rund 3000 Menschen am 11. September 2001. So lautet die Anklage gegen den Marokkaner Mounir El Motassadeq. Seit Dienstag steht er wieder in Hamburg vor Gericht. Auch bei der Neuauflage des Prozesses gegen ihn wird jedoch der mutmaßliche Drahtzieher Ramzi Binalshibh nicht als Zeuge auftreten.

Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Beihilfe zum Mord an rund 3000 Menschen am 11. September 2001. So lautet die Anklage gegen den Marokkaner Mounir El Motassadeq. Seit Dienstag steht er wieder in Hamburg vor Gericht. Auch bei der Neuauflage des Prozesses gegen ihn wird jedoch der mutmaßliche Drahtzieher Ramzi Binalshibh nicht als Zeuge auftreten. Das US-Justizministerium kündigte zwar grundsätzliche Unterstützung für das Verfahren an, eine Vernehmung Binalshibhs, der im US-Gewahrsam vermutet wird, sei aber unmöglich.Hören Sie Roman Stumpf, domradio Rechtsexperte, im Interview zu diesem Thema.