20.01.2004

Nachrichtenarchiv 21.01.2004 00:00 Bushs Rede: Einschätzung aus deutscher Sicht

Präsident George W. Bush hat in der Nacht zum Mittwoch europäischer Zeit seine mit Spannung erwartete Rede zur Lage der Nation gehalten. Als größte Aufgabe bezeichnete er die „aktive Verteidigung des amerikanischen Volkes". Er warnte seine Landsleute davor, zu glauben, dass die Terrorgefahr vorüber sei.

Präsident George W. Bush hat in der Nacht zum Mittwoch europäischer Zeit seine mit Spannung erwartete Rede zur Lage der Nation gehalten. Als größte Aufgabe bezeichnete er die „aktive Verteidigung des amerikanischen Volkes". Er warnte seine Landsleute davor, zu glauben, dass die Terrorgefahr vorüber sei. Wegen der hohen Haushaltsverschuldung kündigte Bush nur wenige innenpolitische Initiativen an. So stellte er mehrere hundert Millionen Dollar für sexuelle Aufklärung, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für entlassene Häftlinge und Ausbildungsmaßnahmen in Aussicht. Im Interview: Prälat Bernd Kaut von der deutschsprachigen Gemeinde in Washington. Er hat sich im Kreise deutscher Politiker und Wirtschaftsvertreter die Rede im Fernsehen angeschaut.