Papst Franziskus
Papst Franziskus
Erzbischof Carlo Maria Viganò mit Vorwürfen gegen den Papst
Erzbischof Carlo Maria Viganò, ehemaliger Apostolischer Nuntius in den USA

28.09.2018

Vorwürfe gegen den Papst: Erzbischof Vigano legt nach Zweites Kapitel

Der frühere Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano, hat bei seinen Vorwürfen gegen Papst Franziskus nachgelegt. Das kanadische Internetportal LifeSite veröffentlichte am Donnerstagabend ein weiteres Schreiben Viganos. 

Darin fordert dieser unter anderem den Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Marc Ouellet, auf, Dokumente vorzulegen, die den früheren Washingtoner Erzbischof Theodore McCarrick belasten sowie jene in der Kurie, die dessen Fehlverhalten vertuscht haben sollen.

Zu seinem weiteren Schreiben sehe er sich gezwungen, so Vigano, weil weder der Papst noch andere Verantwortliche bisher auf seine Vorwürfe konkret geantwortet hätten. Allenfalls in seinen morgendlichen Predigten habe der Papst sich selbst mit dem schweigenden Christus und ihn, Vigano, mit Satan verglichen, meint der Ex-Nuntius. Entsprechende Aussagen in den erwähnten Predigten des Papstes in den vergangenen Wochen waren jedoch allgemeiner gehalten.

 

 

In einem fast elfseitigen Schreiben, das am 26. August in einer konzertierten Aktion konservativer Websites wie LifeSite und Blogger veröffentlicht wurde, warf Vigano dem Papst vor, er habe seit Jahren von Übergriffen McCarricks auf Seminaristen gewusst, ohne gegen ihn vorzugehen. Vigano legte Franziskus gar den Rücktritt nahe. Zudem wurde bekannt, dass auch führende Vatikanstellen seit langem über Verfehlungen des Kardinals informiert waren.

Der Vorsitzende der US-Bischofskonferenz, Kardinal Daniel DiNardo, erklärte daraufhin, Viganos Vertuschungsvorwürfe verlangten schlüssige Antworten, die auf Beweisen beruhen. Bislang schweigt der Papst dazu. Der Kardinalsrat, der ihn berät, hatte am 10. September angekündigt, er sei "sich bewusst, dass in der aktuellen Debatte auch der Heilige Stuhl eventuell nötige Klärungen" formulieren werde.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 14.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Covid-19-Folgen: Save the Children warnt vor vielen Schulabbrechern
  • Präsidentschaftswahlen in Polen - das sagt die Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…