radioplayer.de
radioplayer.de
radioplayer.de
radioplayer.de

07.02.2018 - 00:00

DOMRADIO hören über die Radioplayer-App Für jeden was dabei

Der Radioplayer und seine App wurden von allen öffentlich-rechtlichen Radiosendern in Deutschland gemeinsam entwickelt. Inzwischen sind auch die privaten Radiosender mit dabei, sodass der Hörer rund 1.200 Sender empfangen kann.

Der DOMRADIO-Geschäftsführer Hermann-Josef Johanns freut sich, dass der Sender auch über die Radioplayer-App zu hören ist. Denn DOMRADIO über das Handy zu empfangen, ist auf diese Weise einfach: "Für mich ist sie deshalb so besonders, weil ich sie einmal gespeichert habe und dadurch mit einem Knopfdruck ganz schnell in unserem Programm drin bin. Das nutze ich auch zu allen Tages- und Nachtzeiten". 

Der Radioplayer wurde von den öffentlich-rechtlichen Radiosendern in Deutschland gemeinsam entwickelt. Mittlerweile sind auch die privaten Radiosender mit an Bord, erzählt der Leiter der Online-Redaktion von DOMRADIO.DE Ralf Walter: "Die Sender wollten eine App entwickeln, die auf allen Handys und Smartphones gleichermaßen läuft, die aber auch im Internet zu empfangen ist. Eine App, die alle deutschen Radiosender empfangbar macht. Der Vorteil besteht darin, dass man die App auf allen mobilen Geräten mit sich tragen kann."

DOMRADIO-Hörer David Altmaier ist mit der Radioplayer-App gut vertraut, die Anwendung sei sehr einfach und selbsterklärend. Er und seine Frau Maria nutzen die App gerne, um das DOMRADIO damit zu empfangen. Maria Altmaier begeistert vor allem eins: "Man hat so seine Lieblingsmoderatoren und hört ganz interessante Stimmen und fragt sich, wie sehen die denn wohl aus. Ein Klick und du hast dann direkt das charmante oder nicht so charmante Bild in der Hand."

Hintergründige Informationen und informative Podcasts

Neben Fotos der Moderatoren finden Sie durch die App auch hintergründige Informationen zu der aktuell laufenden Sendung oder informative Podcasts. Eine schöne Sache, sagt Maria Altmaier: "Was ich auch toll finde, dass ich mir einfach am Abend bevor ich schlafen gehe, die schon downloade und dann kann ich mir die am nächsten Tag, wenn ich unterwegs bin, anhören." So schont sie ihr Datenvolumen, meint die 34jährige weiter.

Mit der Radioplayer-App kann DOMRADIO Sie durch ihren gesamten Tag begleiten, so Susanne Becker-Huberti, die stellvertretende Chefredakteurin des Senders:  "Was ich besonders schön finde, ist der Radiowecker, den der Radioplayer mir liefert oder der Sleeptimer. Dann höre ich abends noch 30 Minuten DOMRADIO und nach 30 Minuten geht das Radio aus und ich kann einschlafen."

Fragen lösen und Wünsche erfüllen mit der Radioplayer-App

Das Ehepaar Altmaier hört über die App auch gerne die Musik im DOMRADIO. Die beiden mögen besonders, dass die App ein "Problemchen" ihres Radiohörer-Alltags lösen kann, erzählt David Altmaier: "Man kennt das ja, oft sitzt man vor dem Radio und hört ein richtig tolles Lied und denkt, das würde ich gerne nochmal hören. Wer ist das nochmal, wie heißt der Sänger? Klar kann ich das auch auf der Homepage nachgucken, aber jetzt ist es noch einfacher. Ich kann direkt nebenan gucken und weiß direkt wer das war."

Also kein langes Grübeln mehr für die Altmaiers über den Namen eines Musiktitels, zumindest wenn sie DOMRADIO über den Radioplayer hören. Die Radioplayer-App kann so einige Fragen lösen oder Wünsche erfüllen. Denn die Möglichkeiten dieser App sind vielfältig, erzählt der Leiter der Online-Redaktion von DOMRADIO.DE Ralf Walter. "Man bekommt die Infos über die aktuell laufende Sendung, die Themen die behandelt werden im Radio. Man kann eine Mail direkt an den Moderator ins Studio schreiben. Man kann sich Musik wünschen, Lieder wünschen. Man kann auch Lob oder Kritik nach Köln schicken über die App, man bekommt aber auch darüber hinaus einen Eindruck über die katholischen Nachrichten. Und das ist natürlich ideal, wenn man über sein Handy, das man ja wirklich mittlerweile Tag und Nacht mit sich trägt, auch immer sein Lieblingsradio hören kann."

Aurelia Rütters
(DR)