Heiliger Nikolaus in der Kapelle Sankt Niklausen ob Kerns
Heiliger Nikolaus in der Kapelle Sankt Niklausen ob Kerns

05.10.2017

Archäologen wollen Nikolaus-Grab entdeckt haben Eine Sensation?

Könnte es eine kulturhistorische Sensation sein? Während zahlreiche Städte weltweit in Anspruch nehmen, Knochenreliquien des Nikolaus von Myra aufzubewahren, haben Archäologen in Antalya eine Entdeckung gemacht.

Türkische Archäologen wollen das Grab des heiligen Nikolaus entdeckt haben. Es befindet sich türkischen Medienberichten zufolge unterhalb der Nikolaus-Kirche in Antalya, im Stadtteil Demre. Demre wurde auf den Ruinen des antiken Myra gebaut, die als Geburtsstadt des heiligen Bischofs gilt.

"Wir haben sehr gute Resultate erzielt, doch die richtige Arbeit beginnt erst", sagte Grabungsleiter Cemil Karabayram demnach in Antalya. "Auf dem Grund werden wir vielleicht die unbeschädigte Leiche des heiligen Nikolaus finden." Die Stadtregierung von Antalya erhofft sich von der Entdeckung auch einen Aufschwung des Tourismus.

Mit Radargeräten entdeckt

Die Archäologen entdeckten laut Bericht unterhalb der heutigen Kirche mit Radargeräten und CT-Scannern einen Sakralbau. Noch ist das Gebäude nicht zugänglich, da schwere Steine und Reliefs den Zugang versperrten. Diese müssten nun einzeln beseitigt werden.

Nikolaus von Myra lebte im späten dritten und frühen vierten Jahrhundert nach Christus in Kleinasien. Laut der bisherigen Überlieferung wurden die Gebeine im Jahr 1087 von Seeleuten aus Demre ins italienische Bari gebracht, angeblich um sie vor eindringenden Muslimen zu schützen. Die Reliquien befinden sich dort in der eigens dafür errichteten Nikolaus-Basilika. Die türkische Nikolaus-Stiftung fordert seit langem eine Rückgabe der Reliquien.

Rückgabe der Reliquien gefordert

Nikolaus gehört zu den meistverehrten Heiligen der Christenheit. In der katholischen Kirche wird er häufig als "Nothelfer" angerufen; die orthodoxen Christen bezeichnen ihn als "Wundertäter". Schon die in Myra früh einsetzende Verehrung des Nikolaus galt seiner Güte. Um den Heiligen ranken sich zahlreiche Legenden, deren historische Ursprünge aber bei anderen Personen gleichen Namens liegen.

Laut einer Erzählung erweckte Nikolaus drei ermordete Schüler wieder zum Leben. Einer anderen zufolge schenkte er drei Mädchen heimlich Gold für die Aussteuer, um sie vor der Tempelprostitution zu retten.

(KNA)