Abteikirche der Benediktinerabtei Maria Laach
Abteikirche der Benediktinerabtei Maria Laach
Pater Andreas Werner (OSB)
Pater Andreas Werner (OSB)

11.05.2016

Neuer vorübergehender Leiter für Abtei Maria Laach Nur auf Zeit

Zum zweiten Mal binnen von drei Jahren hat die bundesweit bekannte Benediktinerabtei Maria Laach nur einen vorübergehenden Leiter erhalten. Pater Andreas Werner aus der münsterländischen Abtei Gerleve wurde am Mittwoch zum Prior-Administrator für drei Jahre ernannt.

Wie der Benediktineroden am Mittwoch mitteilte, folgt Pater Werner auf Pater Albert Sieger, der die Abtei in der Vulkaneifel seit September 2014 kommissarisch geführt hatte. Laut dem Orden findet derzeit eine außerordentliche Visitation der Abtei durch den Abtpräses Albert Schmidt der Beuroner Kongregation statt, zu der Maria Laach gehört. Sieger habe den Abtpräses im Rahmen dieser Aufsichtsbesuchs gebeten, ihn von seinem bis Herbst laufenden Amt zu entpflichten, um einen raschen Übergang zu ermöglichen.

Schmidt habe den neuen Prior-Administrator auf Grund einer besonderen Vollmacht der vatikanischen Ordensbehörde und mit Zustimmung des Beuroner Kongregationsrats ernannt. Werner solle die Gemeinschaft in ihrer Entwicklung unterstützen.

Im Herbst 2014 hatten die rund 40 Maria Laacher Mönche ihren damals seit zwölf Jahren amtierenden Abt Benedikt Müntnich nicht erneut zum Leiter gewählt. Da sich die Gemeinschaft nicht auf einen neuen Abt verständigen konnte, wurde Sieger zum Prior-Administrator gewählt, dem die Rechte und Pflichten eines Oberen zustehen.

Gründe nicht bekannt

Über die Gründe für die erneut nur vorübergehende Besetzung des Spitzenamts wurde nichts bekannt. Wie aus dem Umfeld der Abtei verlautet, bestehen Spannungen innerhalb der Gemeinschaft, die schon unter Abt Müntnich aufgetreten waren, weiter fort. "Ich blicke nach vorne und freue mich auf das gemeinsame Leben mit den Brüdern in Maria Laach", erklärte Werner. "Zusammen mit ihnen möchte ich die Herausforderungen angehen, vor denen das Kloster steht", so der Prior-Administrator, ohne diese Herausforderungen konkret zu benennen.

Werner wurde 1951 geboren und wuchs in Neuss auf. 1975 trat er in die Abtei Sankt Joseph in Gerleve im Münsterland ein. Ab 1976 studierte er katholische Theologie in Salzburg und Rom und wurde im August 1981 zum Priester geweiht. In mehreren Funktionen war er vorübergehend in Marienrode sowie in Gerleve tätig.

Die Beuroner Benediktinerkongregation ist ein Verband von 17 selbstständigen Benediktinerinnen- und Benediktinerklöstern in Deutschland, Österreich, Italien und Dänemark.

(KNA)