Gedenkstein von Anne und Margot Frank
Gedenkstein von Anne und Margot Frank

15.04.2015

70. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen Im Zeichen der Verantwortung

Vor 70 Jahren wurde die wenigen Überlebenden im Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit. Zwischen 1941 und 1945 starben dort mehr als 70.000 KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene, darunter das jüdische Mädchen Anne Frank.

Politiker und Überlebende erinnern am 26. April im niedersächsischen Bergen-Belsen an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 70 Jahren. Zu der Gedenkfeier auf dem Gelände der Gedenkstätte werden unter anderen Bundespräsident Joachim Gauck, der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald Lauder, erwartet.

Außerdem wollen rund 100 Überlebende des Lagers mit ihren Angehörigen kommen.

Am 15. April 1945 hatten britische Truppen das Konzentrationslager in der Lüneburger Heide bei Celle befreit. In Bergen-Belsen wurden mehr als 52.000 KZ-Häftlinge und rund 20.000 Kriegsgefangene ermordet oder starben an Hunger, Durst, Krankheiten und den Folgen der Haft.

Kritik: Viele Veranstaltungen fördern "Betroffenheitskitsch"

Vor dem Gedenken an die Befreiung der Konzentrationslager und das Kriegsende vor 70 Jahren ist Kritik am Ablauf der Feierlichkeiten lautgeworden. Der Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Jens-Christian Wagner, beklagt, dass viele Veranstaltungen lediglich "Betroffenheitskitsch" fördern und die eingeladenen Politiker nur "hohle Pathosformeln" abspulen würden. Statt auf eine echte Auseinandersetzung mit den Ereignissen abzuzielen, pflegten viele Veranstaltungen einen "Kult der Erinnerung, ohne nachzudenken"

"Wir merken, dass Überlebende bei den Veranstaltungen wie Zootiere vorgeführt werden, manchmal schmückt man sich gar mit ihnen", sagte Wagner. Inhaltlich kämen die Zeitzeugen aber oft nicht zu Wort - im Gegensatz zu vielen Politikern.

Wagner kündigte an, dies werde etwa bei der zentralen Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen am 26. April anders sein. Nach der Hauptrede von Bundespräsident Joachim Gauck würden als Höhepunkt der Veranstaltung gleich sechs Überlebende über ihre Erinnerungen an den Tag der Befreiung am 15. April 1945 berichten.

(KNA, epd, dpa)