Antje Yael Deusel bei der Ordination 2011
Antje Yael Deusel bei der Ordination 2011

08.04.2015

Israelitische Kultusgemeinde Bamberg K.d.ö.R. Gegendarstellung

Gegendarstellung zum Artikel "Der Vorstand der Jüdischen Gemeinde wirft die erste deutsche Nachkriegsrabbinerin raus" vom 24.03.2015 sowie zum Artikel "Rabbinerin und Gemeindevorstand wollen Einigung" vom 25.03.2015.

Zur Veröffentlichung der folgenden Gegendarstellung zu den Artikeln "Der Vorstand der Jüdischen Gemeinde wirft die erste deutsche Nachkriegsrabbinerin raus" vom 24.03.2015 sowie zum Artikel "Rabbinerin und Gemeindevorstand wollen Einigung" vom 25.03.2015 sind wir gemäß § 56 RStV NW verpflichtet.

GEGENDARSTELLUNG

In der Veröffentlichung vom 24.03.2015 wird behauptet, der Vorstand der jüdischen Gemeinde würde die erste deutsche Nachkriegsrabbinerin rauswerfen. Dies ist unzutreffend. Richtig ist, dass vor Frau Rabbinerin Deusel bereits Frau Rabbinerin Gesa Ederberg in Weiden als Rabbinerin der Nachkriegszeit amtierte. Ebenfalls vor Rabbinerin Deusel wurde Alina Treiger als erste Frau in Deutschland zur Rabbinerin ordiniert.

Behauptet wird weiterhin, dass Herr Rudolph als Mann an der politischen Gemeindespitze keine Frau als geistliche Leiterin neben sich haben wollte. Dies ist unzutreffend. Die IKG Bamberg als autonome jüdische Körperschaft wird gemäß Gemeindesatzung auch im religiösen Sinn nach außen durch ihren Vorstand vertreten, nicht durch das Rabbinat. Der Vorstand besteht vom Vorsitzenden abgesehen aus vier Frauen.

Behauptet wird eine Verhandlung vor dem Schiedsgericht des Zentralrates der Juden. Dies ist unzutreffend. Frau Deusel hat einen entsprechenden Antrag gestellt. Dieser wird vom Vorstand der IKG Bamberg derzeit von einer beauftragten Rechtsanwaltskanzlei geprüft.

Behauptet wird, der Bamberger Einheitsgemeinde droht nun die Spaltung. Diese ist unzutreffend. Richtig ist, dass eine Spaltung einer autonomen Körperschaft nur auf Antrag einer satzungsgemäßen Mehrheit ihrer Mitglieder herbeigeführt werden könnten, nicht durch einen Beterkreis der Frau Deusel, der nach dem Kenntnisstand der IKG Bamberg im Übrigen nur von sieben Mitgliedern der IKB Bamberg besucht wird.

Behauptet wird, dass Herr Rudolph die Gottesdienste selbst nach litauisch-polnischem Ritus in der Synagoge halten wolle. Dies ist unzutreffend. Richtig ist, dass die liberal-egalitären Gottesdienste in der Bamberger Synagoge teilweise polnisch-litauische Melodien in die neue liberale Gebetstradition integrieren.  In den Melodien beteten die vorwiegend polnischen Holocaustüberlebenden, die in der Nachkriegszeit die jüdische Gemeinde in Bamberg wieder aufbauten.

Behauptet wird, dass sich die Parteien auf ein Mediationsverfahren geeinigt hätten. Dies ist unzutreffend. Richtig ist, dass außergerichtliche Gespräche auf Anwaltsebene stattfinden.

Bamberg, den 31.03.2015

Israelitische Kultusgemeinde Bamberg K.d.Ö.R.

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 12.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Erster Schultag nach den Sommerferien: Wie normal kann Schule gerade sein?
  • Debatte um angepasste Kirchensteuer für junge Mitglieder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • DomGedanken - Vortragsreihe im Dom zu Münster
  • Sternschnuppen-Regen: Heute Nacht Höhepunkt der Perseiden
  • Architektin gestaltet Altarraum der Lutherkirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • DomGedanken - Vortragsreihe im Dom zu Münster
  • Sternschnuppen-Regen: Heute Nacht Höhepunkt der Perseiden
  • Architektin gestaltet Altarraum der Lutherkirche
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kirchenchöre in Corona-Zeiten
  • Kamala Harris als Kandidatin für die Vize-Präsidentschaft in den USA nominiert
  • Morddrohungen gegen Diakonie
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kirchenchöre in Corona-Zeiten
  • Kamala Harris als Kandidatin für die Vize-Präsidentschaft in den USA nominiert
  • Morddrohungen gegen Diakonie
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Debatte um angepasste Kirchensteuer für junge Mitglieder
  • Himmelklar - Kindergartenleiterin über den Lockdown und Kitas in der Krise
  • Kölner Diakonie Michaelshoven erstattet Anzeige nach Morddrohungen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…