15.06.2012

Misereor kritisiert Bundeskanzlerin für ihr Fernbleiben von Rio+20 "Frau Merkel setzt ein Zeichen"

Die Weltgemeinschaft berät über neue Ziele im Umweltschutz – ohne Angela Merkel, die ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt hat. Für Benjamin Luig vom katholischen Hilfswerk ein "sehr enttäuschendes" Signal. Im domradio.de-Interview erklärt er, warum er von dem UN-Gipfel ohnehin nicht viel erwartet.

domradio.de: Sie betonen die Bedeutung des Parallelgipfels "Peopels Summit" zum Gegengipfels Rio+20. Nach ihrer Ansicht wird der offizielle Rio+20-Gipfel kaum klaren und zu verbindlichen Ergebnissen führen. Warum nicht?
Luig: Das Problem ist, so scheint es: Viele Staaten, die jetzt in Rio verhandeln, nicht zu Eingeständnissen bereit sind. Konzessionsentscheidungen, die notwendig sind, um zu einer Entwicklung zu kommen, die ökologisch  nachhaltiger und sozial gerechter ist.

domradio.de: Was erwarten sie vom Parallelgipfel "Peoples Summit", zu dem ja 50.000 Aktivisten erwartet werden?
Luig: In erster Linie geht es darum, ganz klare Forderungen an den offiziellen Rio+20-Gipfel zu stellen: Druck zu machen auf die Staaten, dass sie zu mutigen Entscheidungen kommen. Zum anderen geht es aber auch darum, eigene Alternativen und Strategien für eine nachhaltige Entwicklung zu entwickeln.

domradio.de: Welche Rolle spielt es denn, dass Bundeskanzlerin Merkel zwar zum G20-Gipfel gereist ist, aber nicht vorhat, den Gipfel Rio+20 zu besuchen?
Luig: Aus unserer Sicht ist das extrem enttäuschend. Sie zeigt damit, dass es ihr wichtiger ist, im kleinen Kreis der mächtigen Staaten hinter größtenteils verschlossenen Türen über global wichtige Dinge zu reden, als im gesamten Kreis der Vereinten Nationen über Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit zu diskutieren. Vor Rio+20 - 20 Jahre nach dem Erdgipfel von 1992 - ist es ganz deutlich, dass eine ökologische Krise gibt und dass es auch nach wie vor der Armut weltweit gibt. Und Frau Merkel setzt das Zeichen, dass ihr kurzfristig-machtpolitische Optionen wichtiger sind, als sich als deutsche Kanzlerin für globale Nachhaltigkeit einzusetzen.

Das Gespräch führte Monika Weiß - hören Sie es hier in voller Länge nach.

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 14.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Welches Eis isst der Papst am liebsten?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…