Joachim Kardinal Meisner: Schon mehrfach eine Kirche in Tarsus gefordert
Joachim Kardinal Meisner: Schon mehrfach eine Kirche in Tarsus gefordert

29.04.2010

Kardinal Meisner appelliert an Özkan, sich in die Tarsus-Debatte einzuschalten "Wir Christen warten darauf"

Es ist ihm ein wirkliches Herzensanliegen: Die St.-Paulus-Kirche im türkischen Tarsus soll den Christen zur freien Benutzung gegeben werden. Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat nun Aygül Özkan, türkisch-stämmige Ministerin in Niedersachen, aufgefordert, sich für die Rechte der Christen in der Türkei einzusetzen.

«Die Ministerin könnte doch eigentlich gut ihre prominente Stellung nutzen, indem sie für die Christen in der Türkei eintritt, damit endlich die St.-Paulus-Kirche in Tarsus den Christen zur freien Benutzung gegeben wird», schreibt der Erzbischof in einem Gastbeitrag für den «Kölner Stadt-Anzeiger» (Donnerstag). Der Kardinal kritisierte, die türkischen Behörden hätten vor einigen Tagen festgelegt, dass Gottesdienste in der Kirche zehn Tage im Voraus beantragt werden müssten. Zudem sei für jeden Teilnehmer ein Eintrittsgeld zu entrichten. «Was das noch mit Religionsfreiheit zu tun hat, ist eigentlich unbegreiflich», schreibt Meisner. Staatliche Neutralität kein LaizismusIm Einsatz für die Rechte der Christen sieht der Erzbischof ein sinnvolles Tätigkeitsfeld für die Ministerin, die mit ihrer ursprünglich erhobenen Forderung, Kreuze aus den Schulen zu entfernen, heftige Kritik bei Parteifreunden und Kirchen hervorgerufen hatte. «Staatliche Neutralität ist bei uns kein Laizismus, und Religionsfreiheit bedeutet nicht von oben verordnete Freiheit von Religion und ihren Zeichen», weist Meisner Özkans Vorstoß zurück, von dem sie sich nach Protesten auch selbst distanziert hat Unterdessen begrüßten die evangelische und katholische Kirche, dass sich Özkan bei ihrem Amtseid am Dienstag ausdrücklich auf Gott bezogen habe. Der Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland, Hermann Barth, sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag): «Das, was gemeinsam ist, muss man sorgfältig pflegen.» Es sei notwendig, mit den Schnittmengen, die es zwischen Christen und Muslimen gebe, etwas Positives anzufangen. Jaschke: "Wir glauben gemeinsam an den einen Gott"Der katholische Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke sagte der Zeitung, er freue sich darüber, dass Özkan ihren Dienst als Ministerin mit dem Glauben an Gott bekräftigt habe. Dies sei auch ein Zeichen der Integration einer gläubigen Muslima in die deutsche Gesellschaft, sagte Jaschke. Er betonte, die Muslime dürften in Deutschland spüren, dass sie ihre religiöse Identität nicht aufgeben müssten, sondern sich in eine Gesellschaft mit christlicher Tradition einbringen dürften. Zu den Gottesvorstellungen im Islam und Christentum erklärte der Weihbischof: «Wir glauben gemeinsam an den einen Gott, haben aber unterschiedliche Sichten und Gewissheiten über Gott.»

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 15.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 250. Geburtstag von Matthias Claudius
  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wolfgang Niedecken ist Fööss Fan
  • SONDERSENDUNG 50 JAHRE BLÄCK FÖÖSS
  • Hanz Thodam über "the new Generation Fööss"
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wolfgang Niedecken ist Fööss Fan
  • SONDERSENDUNG 50 JAHRE BLÄCK FÖÖSS
  • Hanz Thodam über "the new Generation Fööss"
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…