17.01.2008

Nachrichtenarchiv 17.01.2008 15:53 Kirche: Klares Nein zu Schäubles Plänen

Die katholische Kirche hat Überlegungen des Bundesinnenministeriums deutlich zurückgewiesen, künftig das Abhören von Geistlichen zuzulassen. Der Hamburger Weihbischof Jaschke nannte es im Berliner "Tagesspiegel" undenkbar, das Beichtgeheimnis anzutasten. Dieses sei Eckpunkt "einer humanen, die Würde des Menschen achtenden Kultur". Der Leiter des Katholischen Büros bei der Bundesregierung, Prälat Karl Jüsten, betonte, nach der überwiegenden Einschätzung von Rechtsexperten sei das Vorhaben nicht verfassungskonform. Im Innenministerium gibt es Pläne, bei der Reform des BKA-Gesetzes den strikten Abhörschutz für Abgeordnete, Strafverteidiger und Geistliche einzuschränken. Jaschke und Jüsten kündigten Widerstand gegen die Pläne an. Der Bischof sagte, die Kirchen würden alles in ihren Kräften Stehende tun, damit es zu keinen Aufweichungen komme.