17.01.2008

Nachrichtenarchiv 17.01.2008 14:47 Erste "weltwärts"-Freiwillige verabschiedet

Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul hat heute die ersten Teilnehmer des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes "weltwärts" offiziell verabschiedet. "Mit Ihrer Entscheidung für 'weltwärts' tragen Sie dazu bei, dass es in der Welt ein Stück gerechter zugeht". Das sagte die Ministerin in Berlin vor rund 50 jungen Männern und Frauen. Sie reisen in Kürze nach Afrika, Asien oder Lateinamerika. Wieczorek-Zeul hob hervor, dass es sich dabei um einen "Einsatz für Verständigung zwischen den Völkern" handele. In einer globalisierten Welt komme es auch darauf an, dass es "globale Kontakte zwischen den Menschen" gebe. Die mehrheitlich weiblichen Freiwilligen werden sechs bis 24 Monate in Entwicklungsprojekten tätig sein. Sie gehen nach Südafrika, Indonesien oder Ecuador und packen bei der Nothilfe, der Wiederaufforstung und der Hilfe für Straßenkinder mit an.